Sponsored Post

Unternehmensbeitrag

«BIM wird sich durchsetzen»

Von Thomas Rohner, Berner Fachhochschule · 2017

Thomas Rohner, Professor für Holzbau und BIM an der Berner Fachhochschule

Thomas Rohner, Professor für Holzbau und BIM an der Berner Fachhochschule (BFH), über die Bauweise der Zukunft.

Building Information Modeling (BIM) ist neben Digitalisierung und Industrie 4.0 in aller Munde. Was steckt dahinter?

Building Information Modeling ist eine Methode, die über ein zentrales Modell des Gebäudes die Planung, Ausführung und Bewirtschaftung des Gebäudes optimiert. Alle relevanten Gebäude- und Prozessdaten werden digital erfasst, kombiniert und vernetzt.

Wo liegen die Vorteile von BIM?

Mit BIM wird ein virtueller Zwilling gebaut, bevor es auf die reale Baustelle geht. So zeigen sich mögliche Probleme bereits im Modell, das spart Zeit und Kosten. Bauen nach BIM verlangt aber Koordination. Jeder involvierte Partner muss zum richtigen Zeitpunkt die für ihn massgebenden Daten zur Verfügung haben. Im CAS Digitale Vernetzung im Holzbau bilden wir Fachpersonen darin aus, die Funktion eines BIM-Koordinators zu übernehmen. Auch unseren Studierenden vermitteln wir Methodenkompetenz in der Digitalisierung.

Sie sind gelernter Zimmermann, im Holzbau zu Hause. Wo steht die Holzbranche heute in Bezug auf die Digitalisierung?

Der Holzbau ist das modernste Gewerk der Baubranche. Diese Stärke entstand aus einer Schwäche: Der Holzbau ist eine Trockenbauweise und sollte nicht nass werden. Die Vorfertigung hat den Holzbau wetterunabhängig gemacht. Sie ist ohne Digitalisierung und Technologisierung undenkbar, da in einem Holzelement alles enthalten ist, auch die ganze Haustechnik. Heute stehen wir aber vor neuen Herausforderungen: Die digitale Transformation hat tiefgreifende Änderungen in unseren Prozessabläufen ausgelöst.

Wie sehen Sie die digitalisierte Zukunft?

Ich bin überzeugt, dass sich BIM in Zukunft überall durchsetzen wird, weil die Methode klare Vorteile bietet. In der Holzkette kann die Digitalisierung – vom Baum bis zum gebauten Haus – alle Wertschöpfungsprozesse optimieren und damit die Wettbewerbsfähigkeit kleiner Schweizer Betriebe sichern. Die von der BFH koordinierte Initiative Wald&Holz 4.0 begleitet Unternehmen in diesem Wandel.

Im Interview

Thomas Rohner
Professor für Holzbau und BIM
an der Berner Fachhochschule (BFH)

ahb.bfh.ch/wb